Was wir tun

Die Arbeitswelt ist im Umbruch. Viele neue Ideen und Ansätze geistern durch traditionelle und neue Medien. Manches ist neu, manch Altes erscheint in neuer Verkleidung. Im Kern geht es immer um das Thema:

(Wie) will ich in Zukunft arbeiten?

Darum geht es uns: Menschen zusammenbringen, diese Frage stellen und individuelle Antworten und praxisnahe Anregungen finden.

Wir heißt bei uns wirklich Wir

… das sind Du und Du und Du und das WorkLab Team.

  • Wir bieten Veranstaltungen und kleine Workshops.
  • Du bestimmst die Themeninhalte mit.
  • Du arbeitest mit den anderen TeilnehmerInnen an Euren Themen aus der Praxis.
  • Es gibt keine externen Inputs von Experten. Wir alle sind die Experten. Schließlich geht es um uns.

Wie wir es tun

  • Wir füllen kryptische Begriffe (wie New Work 4.0 und Ähnliches) mit Inhalt.
  • Wir diskutieren ein konkretes Thema in einem offenen Raum. Alle Meinungen sind zugelassen. Es darf experimentiert werden.
  • Du erfährst, dass auch andere Interesse an Deinem Thema haben und Du knüpfst Kontakte um Dein Thema weiter zu diskutieren.
  • Uns macht die Veranstaltung Spaß weil wir keine passive Berieselung mögen.

Unsere ersten Themenideen

  • Arbeitsplatzgestaltung. Wie sieht mein Arbeitsplatz aus. Wo ist mein Arbeitsplatz. Ein Platz?
  • Arbeitszeitsouveränität
  • Mobiles Arbeiten
  • Eigenverantwortung
  • Demografischer Wandel
  • Gehälter (Transparenz, Arbeitsleistung monetär bewerten, Anreizsysteme, …)
  • Sinn (warum und wofür arbeite ich?)
  • Auswirkungen der Digitalisierung auf Arbeitsplätze
  • Knigge (Dresscode, Duzen im Betrieb)
  • Führung
  • Teamarbeit – Internationalisierung / Diversity
  • Wissenstransfer
  • Personalentwicklung
  • Lerncampus
  • Ausbildung, MINT, Berufsorientierung
  • Vereinbarkeit Familie und Beruf

Für unser erstes Treffen am 25. Januar 2018 haben wir uns das Thema „Eigenverantwortung“ versus „Team“ und „Führung“ herausgesucht.

Die Themen interessieren auch Dich? Dann melde Dich unten gleich an!

Unsere Termine

Du bist auserwählt! 2018 bietet sich die einzigartige Gelegenheit, an der Entstehung des neuen WorkLab-Netzwerkes teilzuhaben.

Das ist wörtlich gemeint: Wir laden Dich ein, um gemeinsam das brandneue WorkLab-Format auszuprobieren. Du hast die Möglichkeit, ein Thema in der „Neuen Arbeitswelt“ mit anderen zu bearbeiten.

Werde Teilgeber des WorkLab! Nimm und gib so viel Du willst!

Wir freuen uns auf Dich!

Die nächsten Termine

WorkLab 18.1
 Auftakt-WorkLab 

Demnächst starten wir ganz im Sinne des New Work einen Prototyp mit ausgewählten Teilgebern.

Eckdaten der Veranstaltung

Thema Eigenverantwortung versus Team und Führung
Datum verschoben
Uhrzeit n.n.
Ort n.n.
 Darum geht es: 

Alle sprechen über die neue Arbeitswelt, über Digitalisierung und Industrie 4.0,  über Trends, Entwicklungen und Methoden.

Wir wollen im WorkLab den Spieß umdrehen:

Nicht: Die neue Arbeitswelt gestaltet Dich,
Sondern: Du gestaltest die neue Arbeitswelt!

Unsere Leitfrage heißt deshalb:

(Wie) will ich in Zukunft arbeiten?

 Eingeladen sind alle, die

  • für sich Gestaltungsräume in der Arbeit (und darüber hinaus ) suchen
  • sich das Feedback und die Meinungen von KollegInnen einholen wollen
  • gerne anderen Feedback und Hinweise geben
  • im Unternehmen arbeiten – Berater/Trainer/Coaches sind ausgeschlossen.

Ein kleiner Imbiss mit Getränken steht bereit.

 Zu Deiner Anmeldung (noch nicht freigeschaltet) 

Die Teilnahmegebühr für das erste WorkLab beträgt 30€ je Person (inkl. 19% MWSt.). Nach dem Eingang des Anmeldeformulars schicken wir Dir eine Rechnung über diesen Betrag. Nach dem Zahlungseingang ist Deine Teilnahme gesichert.

WorkLab 18.2
noch offen

 

WorkLab 18.3
noch offen

 

WorkLab

  • Wir sind Menschen aus der Region, die erfahren haben, dass wir viel erreichen können, wenn wir zusammenarbeiten.
  • Wir haben gelernt, welch motivierende Ergebnisse in Gruppen entstehen können, wenn wir anders zusammenarbeiten.
  • Uns geht es um Selbsthilfe, nicht Beratung von außen. Wir verkaufen uns nicht, wir bieten Gelegenheiten.

Wir sind persönlich: